Leonardo Forum

Unbeantwortetes Thema

Zwischenbericht Finnland Oulainen


Autor Nachricht
Verfasst am: 26. 03. 2018 [21:55]
RobinLodyga
Dabei seit: 26.03.2018
Beiträge: 1
Heyho,

ich heiße Robin, befinde mich im 21 Lebensjahr und absolviere eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin in Goslar.

Von meiner Schule habe ich diese einzigartige Chance erhalte einen Auslandspraktikum in Finnland absolvieren zu können.
Durch meine Leherin und meinen zwei Finnischen Tutoren verlief die Bewerbung problemlos.
Beworben habe ich mich neben den Erasmus+ Stipendium auch an der AOMK University Oulainen.
Die Reise war sehr angenehm, vorallem da meine Klassenkameradin auch mit am Board war und einen Stipendium erhalten hat.
Unsere Tutorin hat uns netter Weise aus Helsinki vom Flughafen abgeholt (Flug hin und zurück ca. 250 Euro) und gemeinsam sind wir dann 4 Std. Zug gefahren (50 Euro hin und 28 Euro zurück). Während der Fahrt wurde uns sehr viel erklärt und gezeigt, was wir hier alles nebenbei erleben können aber auch zu beachten haben.

Unsere Wohnung ist super (Für 5 Wochen 240 Euro warm pro Person). Jeder hat sein eigenes Zimmer wo bequem ein großer Schrank, Bett und ein Schreibtisch drinnne stehen.
Gemeinsam teilen wir uns eine Küche die mit einen super Herd, Backofen, Spüle, Kühlschrank, Tisch und 4 Stühlen ausgestattet ist.
Das Badezimmer ist klein aber fein.

Unser erster Arbeitstag hätte nicht besser laufen können (trotz der frischen - Grade). Wir wurden sehr Herzlich empfangen und die Schwestern haben uns mit viel Geduld über die Station aufgeklärt (Abläufe von verschiedenen Behandlungen, welche Patientengruppen behandelt werden usw.) und alles gezeigt wo sich was auf der Station befindet. Wir waren für Zwei Wochen auf einer Orthopädischen Station. Die Stationsleitung hat es uns ermöglicht, das wir einen ganzen Tag im Op Hospizieren durften.
Jetzt befinden wir uns für eine Woche im Health care center und danach für die letzten Zwei Wochen auf der Medizinischen Station. (Bin sher zuversichtilich das wir genauso herzlich empfangen werden wie zuvor).

Ich persönlich finde es angenhemer in diesen Krankenhaus zu arbeiten. Die Schwestern haben mehr Freiheiten (was auch mehr Verantwortug mit sich bringt), sowie sind hier an den meisten Tagen doppelt so viele Schwestern für eine halb so große Station zuständig wie ich es von zu Hause gewohnt bin. Die Schwestern können sich mehr Zeit für die Ihnen zugeteilten Patienten nehmen und Individuell auf deren Bedürfnisse eingehen und dementsprechend handeln.
Mir werden viele fragen gestellt zu den unterschieden, wie in Deutschland auf meiner eigentlichen Station gearbeitet wird.


Freizeit mäßig können wir hier viel erleben und unternehem, was wir auch tun. z.b gehen wir am kommenden Samstag zum Bonfire.


Ich bin sehr gespannt was ich hier noch alles erleben und kennnenlernen darf.

bis dann :)










































Benutzeranmeldung

Bitte Benutzernamen und Passwort eingeben, um sich im Leonardo Forum anzumelden. Um Beiträge LESEN zu können, ist KEINE Anmeldung erforderlich!

Hinweis

Jeder Beitrag wird vom Leonardo Team kontrolliert und erst danach freigeschaltet. Sie erhalten keine Bestätigungsmail darüber, dass ihr Bericht akzeptiert wurde. Ob der Bericht akzeptiert wurde, lässt sich über den jeweiligen Ordner ihres Ziellandes prüfen. Ist der Bericht angenommen worden, befindet er sich in der Regel eine Woche nachdem Sie ihn hochgeladen haben im Ordner ihres Ziellandes. Die Inhalte der Beiträge macht sich das Leonardo Team nicht zu eigen, sie spiegeln auch nicht dessen Meinung wider. Außerdem behält sich das Leonardo Team vor, Beiträge aus dem Forum zu entfernen, die rechts- oder sittenwidrig sind oder das Ansehen der Leibniz Universität Hannover und ihrer Einrichtungen beschädigen.

Letzte Änderung: 29.06.2015