Leonardo Forum

Unbeantwortetes Thema

Zwischenbericht Praktikum AHK Tallinn, Estland


Autor Nachricht
Verfasst am: 08. 04. 2019 [21:45]
jhuemer
Dabei seit: 07.04.2019
Beiträge: 1
Tere,
nach vier Wochen bei der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) in Tallinn berichte ich jetzt, wie es mir bisher ergangen ist:

Im Rahmen meines Masters Wirtschaftsgeographie an der Leibniz Universität Hannover ist ein Auslandsaufenthalt Pflicht. Ich habe mich dabei für ein Praktikum entschieden, da ich schon vorher einmal ein Auslandspraktikum absolviert habe und mir das gut gefallen hat. Da schon einige Wigeo-Studis vor mir in verschiedenen Deutschen Auslandshandelskammern, kurz AHKs, ihr Praktikum gemacht haben, fand ich es ebenfalls interessant und habe daraufhin auf den unterschiedlichen Homepages (es gibt über 140 Standorte in 92 Ländern) nach freien Praktikumsplätzen geschaut. Wichtig war dabei für mich, dass die AHK innerhalb Europas liegt und ich mich auf Englisch verständigen kann. Die Bewerbungsphase ist bei den meisten AHKs bereits min. 6 Monate vor Praktikumsbeginn. Allerdings gab es innerhalb der Deutsch-Baltischen Handelskammer noch 2 freie Plätze etwa 4 Monate vorher: in Tallinn und Vilnius. Riga war bereits besetzt. Hier können die Bewerber immer eine Präferenzreihenfolge der drei Standorte angeben.

Nach Einreichen der schriftlichen Unterlagen und einem sehr netten Bewerbungsgespräch, hatte es mit meinem Wunschpraktikum in Tallinn geklappt. Im Gespräch wurde mir bereits mitgeteilt, dass es evtl. nicht so einfach mit der Wohnungssuche sein würde. Von der AHK habe ich dann auch eine Liste mit Tipps bekommen, wo einige Websites genannt wurden, die Wohnungen vermitteln. Auch Facebook-Gruppen sind ein guter Anlaufpunkt gewesen, um sich einen Eindruck zu verschaffen und Gesuche oder Angebote zu finden, oder um sich einfach zu erkundigen, wie das hier mit der Wohnungssuche läuft. Hier in Tallinn ist es wohl relativ häufig, dass „Fake“-Wohnungen angeboten werden, d.h. die vermeintlichen Vermieter stellen Wohnungen zur Verfügung, die es gar nicht gibt. Daher sollte man sich immer, gerade, wenn man aus dem Ausland schon vorher nach einer Wohnung sucht, ein Skype-Gespräch vereinbaren, um sich die Wohnung zeigen zu lassen. Ich habe nun ein Zimmer in einer Studenten-WG gefunden über 1Home. Wichtig war mir dabei die Nähe zum Zentrum bzw. zu meinem Arbeitsplatz. Jetzt laufe ich 20 Min. bis zur AHK. Meine Mitbewohner gehen hier zu den unterschiedlichen Unis und kommen aus aller Welt.

Die Arbeit bei der AHK ist zwar anstrengend, aber es macht mir Spaß und es ist total abwechslungsreich. Da die AHK quasi die Vertretung der deutschen Wirtschaft im Ausland darstellt, ist die Geschäftspartnervermittlung zwischen deutschen und estnischen Unternehmen eine der wichtigsten Aufgaben. Dazu gehören neben viel Recherchearbeit, auch Telefonakquisen und das Organisieren und Durchführen von Delegationsreisen. Highlights sind für mich die Abendveranstaltungen und offiziellen Empfänge, wo sowohl politische als auch wirtschaftliche Vertreter zusammenkommen. Ich bin wirklich froh, dass ich in Tallinn so liebe Kollegen und Kolleginnen habe. Mit denen sind auch die Überstunden kein Problem.

Tallinn als Stadt zum Leben ist wirklich schön. Momentan ist es noch nicht so überlaufen und an den sonnigen Tagen lädt die wunderschöne Altstadt zum Spazieren ein. Ich bin gespannt wie es im Sommer wird, wenn täglich bis zu 4 Kreuzfahrtschiffe hier Halt machen und etwa 10.000 Passagiere in die Stadt strömen. Dadurch sind die Preise in der Altstadt auch nicht mehr so niedrig wie es vor einigen Jahren noch der Fall war.

Aber auch Fahrten in die anderen Städte Estlands sind kein Problem, da es ein großes Angebot an Fernbussen gibt, die auch ziemlich preiswert sind. Es lohnt sich in jedem Fall auch die umliegenden Städte wie Helsinki (2 Stunden Fährfahrt), St. Petersburg, Riga oder auch Stockholm zu besuchen. Flüge und Fähren sind günstig, wenn man rechtzeitig bucht.

Das faszinierendste an Estland ist, dass es von vielen sehr unterschätzt wird und doch so fortschrittlich ist, besonders im Bereich e-government. Die komplette Verwaltung wird hier digital abgewickelt und alles läuft über einen Account und eine ID-Nummer. Gerade die deutschen Vertreter der Politik sind davon meist sehr beeindruckt.

Ich hoffe, dass ich mich davon auch ein bisschen inspirieren lassen kann, um dann meine Masterarbeit in diese Richtung schreiben zu können. Aber vorerst genieße ich hier noch den Sommer an der Ostsee und im Juni die fast nie enden wollenden Tage um die Mittsommernacht herum.



Benutzeranmeldung

Bitte Benutzernamen und Passwort eingeben, um sich im Leonardo Forum anzumelden. Um Beiträge LESEN zu können, ist KEINE Anmeldung erforderlich!

Hinweis

Jeder Beitrag wird vom Leonardo Team kontrolliert und erst danach freigeschaltet. Sie erhalten keine Bestätigungsmail darüber, dass ihr Bericht akzeptiert wurde. Ob der Bericht akzeptiert wurde, lässt sich über den jeweiligen Ordner ihres Ziellandes prüfen. Ist der Bericht angenommen worden, befindet er sich in der Regel eine Woche nachdem Sie ihn hochgeladen haben im Ordner ihres Ziellandes. Die Inhalte der Beiträge macht sich das Leonardo Team nicht zu eigen, sie spiegeln auch nicht dessen Meinung wider. Außerdem behält sich das Leonardo Team vor, Beiträge aus dem Forum zu entfernen, die rechts- oder sittenwidrig sind oder das Ansehen der Leibniz Universität Hannover und ihrer Einrichtungen beschädigen.

Letzte Änderung: 29.06.2015